www.facebook.com/pages/Kolonie-Wedding

Die Projekträume

Kontakt

Kontakt

Kugelbahn

Grüntaler Str. 51

13359 Berlin

 

 

kugelbahn.booking@gmail.com

http://www.kugelbahn-wedding.com

 

Ansprechpartner

Jess + Jens Keiner

Öffnungszeit 

täglich ab 18 Uhr - mindestens 1Uhr

(Fr+Sa open end) 

Über Kugelbahn

Über 50 Jahre alte Kegelbahn trifft auf Kneipe mit Sofas, Konzert und Kunst.

Mit Authentizität und Charme in eine Versöhnung von historischem Kurisorium und moderner Szene.

 

In der Kugelbahn, an jedem letzten Freitag im Monat, für Augen, Ohren, Bauch und Beine: Vernissage + Konzert + Tanz: Down the Alley ! 

Und an jedem Sonntag werden hungrige Mägen verköstigt: The Chicago Breakfast Slam.

 

 

About Kugelbahn

Kugelbahn - At the dark end of the street*

(press / artparasites:) "Kugelbahn: this venue that appears much like a funky shack from the outside tops our list and definitely merits a trip to our beloved Berlin district, Wedding. Excellent coffee, reasonably priced drinks, ridiculously delicious brunch options on the weekends (Chicago Breakfast Slam is based here), live music and parties on the weekends, and a Kegelbahn in the basement that you can rent out (some compare Kegel to bowling - though we've been assured it is very, very different). Kugelbahn also has regular art exhibitions with fresh artwork adorning their walls. 

 

Hungry for some great art and delicious food yet? Here is what you'll get at Kugelbahn on the weekends (HINT: order Huevos Rancheros!):

article: www.berlin-artparasites.com/artworks/top-five-art-bars-cafes-berlin-742.html

Decolages by Alexander Dellantonio - 27.09.-20.10.2013

Decolages by Alexander Dellantonio

 

Vernissage: Freitag, 27.9. / 19Uhr (+ LiveMusik 22 Uhr + DJ/Tanz  mit dem BeatKollektiv ab 23 Uhr)

Finissage: Sonntag, 20.10. ab 19 Uhr

 

Alexander Dellantonio, geboren in Bozen, 27 Jahre alt, lebt seit 8 Monaten in Berlin und ist dort künstlerisch aktiv. Er absolvierte seinen Studienabschluß an der Akademie der Feinen Künste in Florenz. Die Straßen und ihre Dynamiken, die Wände und Papierplakate, die sozialen Auseinandersetzungen, werden in seinen Arbeiten auf die gleiche Ebene gesetzt. Aus dem gesammelten Material entsteht eine klare und immer unvermeidlichere Vision der Realität, vielfältig und unendlich bunt in der Varietät der Farben und Abbildungen, als auch konfliktreich und bescheiden im alltäglichen Krieg, in den uns der Kapitalismus durch seine aggressive Arbeitslogik und seine Ökonomie zwingt.

 

Archiv bis 2012